Mouse on Mars sind zurück mit Parastrophics

Das letzte Lebenszeichen von Mouse on Mars gab es 2006 mit Varcharz , ein Jahr später gab es noch einen Nachschlag mit Tromatic Reflexxions – aber nicht als „Mouse on Mars“ sondern als „Von Südenfed“. Am 24. Februar 2012 erscheint nun mit Parastrophics ihr neues Album auf Monkeytown Records als CD, 2xLP und freilich als Download. Mit ihrem einzigartigem Sound verzauberte das Duo, bestehend aus Jan St. Werner und Andi Toma, schon immer und wurde als einer der innovativsten Elektronik-Acts aus Deutschland bezeichnet.

„An album with singing bass drums, screwed up beats, tinnitus synths and some of the deepest bass the universe has to offer, Parastrophics is a thriving vision of the other side of experimental music. Discordance turns into pop as Alice in Wonderland bounces her booty to laser bass sounds, the likes of which would make Walt Disney jealously ponder the question, “Why didn’t I think of that?!” Parastrophics is glamorous, funky and deep. No speakers exist that could display all the details of such grand production. – Mouse on Mars“

Ab heute ist Google Music in den USA für alle User frei verfügbar, wohlgemerkt es ist keine Beta mehr. Hochgeladen werden können bis zu 20.000 Songs und stehen dem User…
Dem digitalen Jockey stehen eine reihe guter Software zur Verfügung um den Mix zu meistern, meist beschränkt sich die Auswahl des Users aber auf die zwei Big-Player Native Instruments und…

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen