Alec Empire – Shivers

Die Wurzeln von Alexander Wilke-Steinhof liegen in der Noise- und Punk-Szene der späten 1970er Jahre, jedoch ist seine Vielfältigkeit viel viel größer. Bekannt wurde er als Alec Empire, als Frontmann der Gruppe Atari Teenage Riot, als Gründer der Label Digital Hardcore Recordings, Eat Your Heart Out Records und Geist Records. Freilich sollte man vorallem seinen Einfluß auf die Entwicklung der elektronischen Musik nicht vergessen, sein Album „Nintendo Teenage Robots“ gilt seitdem als Initialzündung des 8-Bit Musik. Vor einiger Zeit bereicherte uns Alec Empire bereits mit seinem neuem Longplayer „Shivers“, welcher vorerst nur in digitaler Form bei Amazon, Musicload und iTunes zu finden ist. Eine Tour soll ebenfalls bald folgen…

alec_empire

Tracklist:

1. Control Drug
2. Shivers
3. Baby Skulls
4. If You Live Or Die (Live 2008)
5. Vampire State
6. 1000 Eyes (Film Version)
7. t.o.t.

Vier Jahre nach der vierten Augabe der Compilation-Reihe "Positive Ways" bringt uns Ronny Schneider, vielen besser als Ronski Speed, den fünften Teil. Als Bonus findet ihr auf dem Silberling außerdem…
Hart aber herzlich: SYNDICATE hat sich als größtes Festival für die härtesten Gangarten der elektronischen Musik in Deutschland etabliert. 12.000 Besucher aus ganz Europa werden bei der dritten SYNDICATE am…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen