Ruhr-in-Love 2015

Einmal im Jahr wird es laut im OlgaPark in Oberhausen, den dann feiert bei Ruhr-in-Love die elektronische Szene ihr „Familienfest“ und jeder trägt etwas dazu bei. Agenturen, Clubs, Magazine und Labels bestimmen die Künstler und gestalten völlig autonom einen der 40 Floors. Das sorgt für eine riesige Bandbreite verschiedenster elektronischer Musikstyles, zwischen denen die Besucher wählen können. Trotz dieser Vielfalt und dem riesigen Angebot haben die einzelnen Floors den Charme einer Privatparty unter Freunden. Doch die Vielfältigkeit von Ruhr-in-Love hört bei den Floors nicht auf. Die über 400 DJs und LiveActs bringen eine musikalische Bandbreite auf die Plattenteller, wie man sie nur ganz selten finden kann. Von House über Oldschool bis Hardcore, von Trap über Trance bis Dubstep – diese Mischung lockte im letzten Jahr 46.000 Besucher in den OlgaPark…

Ruhr-in-Love Luftbild

Das riesige LineUp ist einer der Gründe, warum sich Ruhr-in-Love seit zwölf Jahren anhaltend großer Beliebtheit erfreut. Größtenteils besteht es aus Newcomern und den DJs die von den Veranstaltern der Floors kommen. Viele der jungen DJs bekommen erstmalig die Chance vor einem größeren Publikum zu spielen. Zusätzlich gibt es eine ganze Reihe von absoluten TopActs, einige davon auf der „Mixery-Stage“: AKA AKA feat. Thalstroem, Oliver Heldens, Klaudia Gawlas, Gestört aber GeiL, Felix Kröcher, DBN und East & Young. Doch ob Underground-DJ oder Star, für die mehr als 40.000 erwarteten Besucher macht das keinen Unterschied – gefeiert wird mit allen. Ruhr-in-Love und die Stadt Oberhausen sind für die vielen Besucher aus ganz Nordrhein-Westfalen bestens vorbereitet. Schon im letzten Jahr überarbeiteten die veranstaltende Agentur I-Motion, die Polizei, die Bahn, die Behörden und die Verkehrsbetriebe das An- und Abreise-Konzept. Mit Erfolg: Trotz eines neuerlichen Besucherrekords verlief alles reibungslos. Nach zehn Stunden Tages-Rave ist Ruhr-in-Love noch lange nicht zu Ende. Ab 22 Uhr kann bei über 20 AfterParties weitergefeiert werden – ob in der „Turbinenhalle“ Oberhausen, der „Elektroküche“ in Köln oder dem „Mikroport.Club“ Krefeld. Für jeden elektronischen Musikgeschmack ist etwas Passendes dabei – mit dem „Unter Tage“ in Koblenz sogar außerhalb von NRW.

Ruhr-in-Love 2015
Location: OlgaPark // Oberhausen
Datum: 27.07.2015, 12h – 22h

MIXERY-STAGE:

  • AKA AKA feat. Thalstroem (Berlin)
  • Oliver Heldens (Rotterdam)
  • Klaudia Gawlas (Passau)
  • Gestört aber GeiL (Sondershausen)
  • Felix Kröcher (Frankfurt)
  • DBN (Hamburg)
  • East & Young (Enschede)

Floors:

  • Torsten Kanzler, Kerstin Eden, DJ Emerson, Björn Torwellen, Raphael Dincsoy, Linus Quick -live-, Christian Gerlach, BMG, TBASS aka Minupren & Stormtrooper, Waldhaus, Pappenheimer, Stephan Strube, Ncrypta, Epyleptika, Acid Fonic vs. Tobi Wan Kenobi, Ninito, Man at Arms, Sorgenkint, Crotekk & Wanja -live-, T.S.B.i.N. -live-, Peter Schmidt, Oelig, Da Hunter, Divouse AM & Chadone, Toby Rost, Lukas Freudenberger, André Bergmann, Tommy Libera, Björn Nimmich, Kevin Kranz, Erixon, Liam Mandiaro, BrettHit, Marika Rossa, Sebastian Groth, Ochs & Klick, Stewen & Kiesslich, Dario Sorano, Herbman, Julian Brand, ReStyle, Tensor & Re-Direction, Quitara, Masters of Noise, Ron & Baby Raw, Paranoid, Para Italia, Darkcontroller & RVT, The Vinylraider, Beagle & Miss Nightkat, Terror Clown, MC Buddha, Lissat & Voltaxx, Mario da Ragnio, Orhan Terzi, Frau Schwarzmann, Björn Mandry, Wolke Cloud, Steve Roggon, Mark Birdage, DJ400, Dennis Herzing, Marc Vision, Da Carlo, Der Kaiser, RML, Markus Haffke, Mr Deedz, Mark Kallweit, Maurice Nowatzke, Christian Schäfer, Daniel Verone, Sunny Marleen, Derb aka Kai Winter, Andree Wischnewski, DDei&Estate, DJ F.R.O.G., RBL Allstars, D-Rockerz, The NoCi, DJ Eternity, Dynamic Two aka Steffy de Martines & DJ Struwe, DJ D-Borne, D-Therapy, Sagli, DFM, T-Shock, Sean Finn, Hanna Hansen, Tom Franke, Cuebrick, Kid Chris, Andy B. Jones, Danima, Damiano Di Cagno, Prieuré, Brock & Laute, BeOne, John Dyke, Ben Gala, Smith, Simon Gerber, AlexX, Mike Davis, Roman Schwarz, Silli beat, Stefan303, Tech und Schwefel, Alleks, Lino Escoba, Maik Conrath, Leinad Lessil, 2Elements, DJ Saly, Royal DJs, Sven Kratz, DJ R.H., DJ HatReck, Josh Leem, Stoffwechsel, Kölenz, LA Crew, B.I.A., Tony Brown, DJ Marjanski, DJ KID Bull, Mondsüchtig, Drumcomplex b2b Tom Hades, Stigmata -live-, Sutter Cane, A-Brothers, Krenzlin, Krischmann & Klingenberg, Frank Savio, Alexander Machts, Roman Weber, Anneli, Joolix, Steve-e-wonder, Chorea Lux, Immunitas & TeKaEh, Falex, Psybuddy, Dave Ryder, René vom Hövel, Anny, Gebr. Brüggemann, Rafa El Ma Dry, Kareem, Jan Barco, André Knubel, René Patten, Stefan Overkamp, Dalora, G-Style Brothers, The Pressurehead, Distiller, Devil2k, Hardliner, Acoustic Armageddon, Sascha Kloeber -live-, Bait & Switch, Mauro Valente, Phillip Saul, Risto, Andreas Seeber, Automuqe, Dennis Blackburn, Korona b2b SMNBZ, Patrice, Hubert Kirchner, Mojo & Lux, Younotus, Schappje & Theodor, Freiboitar, Tenhagen, Eastone b2b Marco Rota, KlangTherapeuten, Pascal Dior, Gianni di Muro, Andrew Barclay, Lifekiss & Hoover, Andreas Hankeln, Vinylsurfer, Pascal Menendez, Jekalez, InKücknito, Mark Neumann, Dubtune, Dominik O., Jo Kribs, Simsalabim, Patworx, Hetphone, Alex Grau, Marc Wall.E, DJ Ampless, DJ Matrix, DirCone, Da Hool, JulieZ, Tora vs. Xano, Prouder, Nico Rush & Alex2K, Patrick Patterson, Mina Mey, Miss T, Lost Identity, Stefan Dabruck, Jay Frog, Stereo Vision, Oliver Magenta, Chris Fable, Jean Elan, Sesa, David D. Jones, DJ Preacher, Kevin Max, Tom Appetite, Rotterdam Terror Corps, Distortion & RTSier, Dione, Chrono, Radiate, The Beatkrusher, SRB, The Vizitor, Chosen Few, Hyrule War, Zahni -live-, Null Forge, Jack Attakk -live-, Waldmann & Janssen, De Hessejung, Daniel Guantanamo, Barophil, Marcel Knoop, Samy Flanagan, DJ Rob & MC Joe, Rod Bolts meets Chio, Bountyhunter, Panic, Tyrone Perry meets Jim Sparxx, Waxweazle, Digital Stereo, Critical Mass, M.in, Tasso & Fred le Grand, Manu M & Jo’s Stereofunkers, ND Catani & dr.gonZo, Riven & Packo Gualandris, François & Fonclair, Martin Heyder, Sven Jaeger, Kiiroy, I.G.L., DJ Quicksilver, DJ Pearl, Marc Kiiroy, T-Tower, O.Baker, E-Tec, High Gain, Temper, DJ Tabs, Pjeer de Breeze, DJD feat. PFW Allstars, Dan G., Rautenberg & Becker, Dein und Mein, Dominik Becker, Franc de Roc b2b Flashback 303, Ryan Kromhout, M.A.S.H., Sven Sievert b2b Miss Angee, Pornking, Niels van Gogh, David Puentez, Dario Rodriguez, Hochanstaendig, Patrick Hofmann, Vol2Cat, Ronnsn, Call me Steve, Adam van Garrel, TOKA, Chris Wu, DJ Tulis, Alex Reger, Cr4fty, Beeetz, Alivo, Detest, Stormtrooper, Psytekk, DGC, Multirave, Untasteful, Tobi Wan Kenobi, Benni McLean, Contrazt, FMK, O-Bronx, Fun[k]House, Jimmy Befrik, DEN CORVIN, DHSB, The Raveboi, Blaikz, Simon Phinixx, Somy aka Danny Keegan, Leo Minor, KASI, Toby Vee, Rob van O, Alex Greed, Andreas Mann, DenYa, DJ Nylz, Giuliano Montorio, Said Omar, T.M.O., Chris Ellis, Kevin Klein, Chris Mindfi eld, Meerkat Techno, Mark Ganesh & DJ Preacher, de Fudi, Adam Hofer, SirOn, Dachstuhl, Kevin Wood, Chris Kionke, Paul Ashford, Kicking Housebeatz, Instant Move, DJ ChoLLo, Ernst & Werner, Henning Selve, Interplay, Martin Kaddatz, Mazee, Murray, P.A.C.O., Phil Curse, Rockerz Mafi a, Simo & Matt feat. ROCCA MC, Sinclair Grau, Solid aka Risksearcher, Vincent Sonore, Kevin Over, Maos, Chame, Regrib, Senor Raoul, Felix Alonso, Annabelle, Soeren, Hen Greca, Howard.Mono, Tim Oak, Lützenkirchen, Mike Väth, Adrian Valera, Hillberg & D-Tex, René Reiter, LexoFratiX, Discomaster Console, Peletronic, Rootless, MGig, Benedikt, Daveedo, C.Toffy, Tahko, Future Breeze, Sakin & Friends, DJ Substance, DJ Masterbeat, DJ Daydreamer aka Stefan Malitzig, Rico Russo, Joe Tex, Michael Kruck, Andreas Klein, Kim Damien, Nils Denker, Lukash Andego, Mike Schröter, JayteXx, Piter Bitter, Hellboy, Chris Masc, Fate, A2A, Brockman & Basti M, Danielle Diaz, David K., Falko Niestolik, HEYHEY b2b Dan Racoon, Phil Fuldner, PingPong, Stil & Bense, The Disco Boys, Thomas Lizzara

Quelle: I-Motion

Riot EP by Thomas Leyh
Der Berliner DJ und Musikproduzent Thomas Leyh produziert seit 2003 elektrnische Musik, mit der EP Riot erwartet uns nun sein neustes musikalisches Schmankerl. Auf der EP findet ihr neben dem…
No More by Maal ft. Sep
Der in Stockholm lebende Marcus Almén alias Maal begeisterte sich in Kindertagen schon für das Klavier, in den 90ern verviel er schlußendlich der elektronischen Musik. Zusammen mit der souligen Stimme…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen