Niconé und Sascha Braemer mit Romantic Thrills

Eine romantische Liebesgeschichte erobert das Vinyl: Stil vor Talent ist schon seit längerem ganz verrückt nach Niconé und Sascha Braemer, sodass Stil vor Talent auf einige beeindruckende Veröffentlichungen der beiden Produzenten zurück schaut. Es war an der Zeit sich hinzusetzen und ein ganzes Album zusammen zu produzieren. Während Sascha Braemer vor kurzem mit seinem Überhit ‚People’ für Furore sorgte, handelt es sich bei Niconé um einen alteingesessenen Hasen der elektronischen Musik. Erst beim Auflegen erkennt der eine oder andere welcher zelebrierte DJ und Produzent sich hinter dem Alias verbirgt. Romantic Thrills verarbeitet denselben, sehr musikalischen House und Techno Sound, für den das Duo bereits bekannt ist, würzt ihn allerdings mit einer deftigen Priese Pop-Ästhetik und Sexappeal.

Hinter den Tracks dieser LP stecken jahrelange Erfahrungen im Produzieren und DJing, die nun zusammenfließen um ein Endwerk zu schaffen, das sowohl eklektisch, wie auch rund ist. Die Tracks funktionieren hier als Songs, sodass sich die wahre Schönheit der Platte erst beim Hören des Ganzen entfaltet: Oft werden erst gegen Ende eines Stückes hin neue, prägnante Elemente eingeführt, die genauso sitzen, wie der Bass, der unterbewusst jedem Drop folgt. Von elektronischen Alben kann man halten was man mag, aber bei ‚Romantic Thrills’ handelt es sich um ein Gesamtkunstwerk.

Ruhig geht es mit dem langsam trabenden, pianobasierten ‚Dreamer’ los, das nach der Hälfte eher an Radiohead als an die hedonistische Berliner Clublandschaft erinnert. Ein einfach epischer Popsong mit Falsettgesang eben. ‚Little Love’ bewegt sich dann stetig dem deeperen Technosound dank toller Synth-Lead und einer dickeren Bassline entgegen. Das soulige Vocal-Arrangement garantiert ein wundervoll warmes Sommergefühl. ‚Liar’ hingegen veranschaulicht den Eklektizismus der Platte wohl am besten: Eine männliche Stimme führt einen schizophrenen Monolog über Drogen und wird von einem Skaaske-Groove, einer stämmigen Bassline und langsamer BPM untermalt. Das wird ganz klar der Favorit für die Afterhour. Der Titeltrack ‚Romantic Thrills’ treibt den Höhrer mit seinem ansteckenden Tech House-Groove, Piano-Stabs und hypnotisierenden Vocals dann wieder in Richtung Dancefloor. ‚Runaway’, ‚Pianotic’ und ‚Caje’ sind Beispiele dafür, wie smooth man echte Instrumente in elektronische Musik einbringen kann, ohne dabei künstlich zu klingen. Die Gitarre auf ‚Runaway’ schenkt dem Song eine melancholische Energie, die der Gesang perfekt unterstützt, während die Melodien in ‚Pianotic’ einen quasi dazu aufrufen, die Welt zu umarmen. Ähnlich ist es bei ‚Caje’, bei dem man sich dank Spanischer Gitarre am liebsten in einen Kreis setzen und den iberischen Sommer besingen möchte. Der Track vertreibt jegliche Wolken, die die Sonne blockieren.

Mit ‚Never’ zeigen Niconé und Sascha Braemer eine weitere Facette und wenden sich der Alten Schule zu. Das Duo rekreiert Disco und Chicago auf hohem Niveau mit einer fetten Bassline, schönen Strings und melodiösen Vocals. Darauf folgt dann ein kleiner Schatz: ‚Love Me’ ist sexy Tech House par excellence. Pralle Synth-Pads und verzaubernder Gesang weisen die Richtung für einen ultratiefen Bass, der immer zum richtigen Zeitpunkt die Boxen zertrümmert. Mit ‚Not the End’ signalisiert die Platte, dass es langsam aber sicher dem Ende entgegengeht. Ein starkes, kleines Houselied, was sich delikater Samples bedient. Mit dem letzten Track ,Thänk You 2011’ beweisen die Jungs ein weiteres Mal, wie viel Humor sie haben und setzen ein Spoken-Word durch eine Piano-Lead in Szene, bis es einem kalt den Rücken herunter läuft. Was für ein tolles Ende für eine so gut produzierte und top arrangierte House LP!

Sascha Braemer und Niconé haben es ganz sicher geschafft, ein Album zu kreieren, das eine klare, aber dennoch abwechslungsreiche Ästhetik verfolgt. Im Ganzen entfaltet es sich wie die Schilderung einer durchfeierten Nacht: am Anfang träumt man vom Club, bis man sich genau dort wiederfindet, während die Zeit langsam an einem vorbeirauscht. Irgendwann muss die Nacht dem nächsten Tag weichen und findet so ein seichtes Ende. Dieses Album ist ‚all Killer, no filler’. Genauso wie es sein sollte!

Erscheinen wird Romantic Thrills am 31. Oktober 2011 ….

Tracks:
1. Dreamer
2. Little Love
3. Liar
4. Romantic Thrills
5. Run Away feat. Jan Blomqvist
6. Pianotic
7. Caje feat. Narra (Album Edit)
8. Never feat. Wrongkong
9. Love Me
10. Not The End feat. Narra
11. Thänk You 2011

In der Turbinenhalle in Oberhausen findet nach dem erfolgreichem Lunch letztes Jahr die Pokke Herrie 2011 statt, über 30 DJs und Live-Acts verwandeln am 22. Oktober 3011 drei Areas an diesem…
Mit der Maschine Expansion: True School kommt die Kombination von old school + new school, die dritte Expansion atmet den Spirit kreativer Beat-Produzenten und ist vor allem für HipHop Produktionen geeignet. Die Kits,…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen