Needful Things: Pebble

Dank der Crowdsourcing-Plattform Kickstarter wurde die Smartwatch Pebble zum weltweiten Erfolg, statt einer der angepeilten Finanzierung von 100.000 Dollar spielte das Projekt mehr als zehn Millionen Dollar ein und gilt seit dem als Synonym für erfolgreiches Crowdsourcing & Startups. Dabei will Pebble nicht nur eine einfache Uhr sein, sondern vielmehr eine Verlängerung zum Smartphone. Die Idee ist jedoch nichts neues und auch schon große Global Player wie Microsoft oder Sony versuchten bereits ihr Glück mit einer Smartwatch.

Pebble auf bayrisch

Der Erfolg von Pebble auf Kickstarter machte auch andere Herrsteller aufmerksam und so erwarten uns immer mehr schlaue Uhren. Doch was macht die Pebble Uhr zu etwas besonderen? Dies ist ganz einfach zu erklären: Die Jungunternehmer klingen sympathisch und präsentieren eine schlichte Uhr für das Apple iPhone oder dein Android Smartphone – nicht systemgebunden an einen Mobiltelefon Herrsteller. Abgerundet wird der positive Eindruck durch ein stromsparendes E-Paper Display, wie es auch in einem E-Book Reader zum Einsatz kommt und auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut leserlich bleibt.

Pebble Watchfaces

Personalisieren lässt sich die Pebble mit Watch Faces, ein paar „Uhren-Layouts“ sind bereits vorinstalliert und weitere gibt es im Internet zum Download  – oder ihr entwerft ein eignes Watch Face. Die Auswahl reicht von der  Binär Uhr, zu klassischen mit Ziffernblatt, Analog oder gar klingonisch bis zu bayrisch.

Pebble Musiksteuerung

Natürlich lässt sich auch die Musik am Smartphone über die Uhr fernsteuern, leider lässt sich aber die Lautstärke nicht über die Pebble regulieren. Das mit dem Musikabspielen kann auch als eine nette „Suchfunktion“ für das Smartphone missbraucht werden. Neue Nachrichten und Anrufe werden ebenfalls direkt auf das Display der Uhr geschickt. Aufgeladen wird die Pebble über ein magnetisches Ladekabel, ähnlich wie wir es schon vom Macbook kennen. Leider fehlt der Uhr aber in der aktuellen Firmware eine Batterieanzeige oder gar ein Notifier der euch ans Laden erinnert. Die Zeit wird übrigens ebenfalls per energiesparendem Bluetooth 4.0 übertragen…

Pebble Kickstarter Edition

Mein Fazit zur Pebble ist schlicht und einfach begeisternd, obwohl ich mich seit langen schon nicht mehr zu den Uhrenträgern gezählt habe. Leider gibt es immer noch Ärger mit dem deutschen Zoll und so kann eine Smartwatch schon mal zurück geschickt werden oder teuere Gebühren anfallen. Aber dies ist eine andere Geschichte… oder wartet ihr gleich auf die mysteriöse Apple iWatch? Ich für meinen Teil bin jetzt glücklich mit der Pebble, freue mich auf neue Features und immer wieder frisch verrückte Watch Faces. Unter getpebble.com könnt ihr euch die Kickstarter Erfolgsuhr sichern…

Quelle: Pebble

Keine 5 Tage habt ihr mehr um euch zur Nature, vom 2. August 2013 bis zum 4. August 2013, mental vorzubereiten. „Lebt den Traum – It’s a time to shine“…
Das illusorische Duo Magic Eye aus Leeds experimentiert mit mit Licht und Ton und setzt dieses Wissen in ihren Liedern frei, nun kommt das mystische Paar mit dem Debüt Release…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen