Tote auf Loveparade 2010

Friede, Freue, Eierkuchen… Die Loveparade 2010 sollte ein Freudenfest der elektronischen Musik werden, dann kam es gegen 17 Uhr in Duisburg zu einer einer Massenpanik. Auf der Parade waren laut ersten Schätzungen bis zu 1,4 Millionen Besucher, den ersten Berichten zu folge starben über zehn Menschen, duzende mussten reanimiert werden und es gab hunderte von Verletzten.

Auslöser war allen Anschein nach ein Gedränge am Tunnel in der Karl-Lehr-Straße, in diesem Nadelöhr brach Panik aus welche die Masse erfasste. Die Feiernden wurden zuerst nicht darüber informiert um sie nicht weiter zu verunsichern und so ging die Party erst einmal weiter. Erst gegen 18 Uhr wurden die Teilnehmer aufgerufen nach Hause zu gehen. Als nächster Brennpunkt entpuppte sich der Hauptbahnhof, hier wurde der Bahnverkehr gestopt – viele flüchtenen auf die Gleise. Eine Notruftelefonnummer für Angehörige ist erreichbar unter 0203-94000. Was für ein trauiges Ende für einen solch friedlichen Grundgedanken… Unser inigstes Beileid gilt allen Angehörigen und unsere Gedanken sind bei denjenigen, die derzeit noch versorgt werden müssen.

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr geht Soundtropolis in die zweite Runde. In der traditionsreichen Grugahalle in Essen liefern am 30. Oktober 2010 (inter-) nationale Headliner und Newcomer auf…
Ein komplettes kleines Heimstudio verspricht das NanoStudio für euer iPhone, mit der Möglichkeit Mischpult, 6 Spuren, 4 analogen Synths, Sample-Editor und der Möglichkeit eigene Samples zu benutzen will es euch…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen