Kamarad Meyer Musik’s 626 Potpourri

Seit zwei Jahren sendet das Label Kamarad Meyer Musik seine ganz eigene Definition von elektronischer Musik um den Globus. Ein guter Zeitpunkt also Revue passieren lassen, denn leider sind vor allem die ersten Veröffentlichungen an der Öffentlichkeit aufgrund fehlender Bekanntheit nahezu komplett vorbeigegangen. Dabei gibt es bereits hier echte Schätze zu entdecken: Da wäre zum Beispiel der elegante Deep-House von Detroites Wohnen oder der äußerst intelligente Techno von Sebastian Wolf sowie der zu jener Zeit noch recht bunte Sound von Kamarad Meyer. Fans von Torsten Kanzler werden von gleich zwei seiner genialen Remixe auf „626 Various Artists“ begeistert sein. Außerdem gibt auch ein Wiedersehen mit dem modernen Acid-Trance von Drew Miller aus Schottland und dem krank-genialen Techno von Prof. Death, welcher nur eine von vielen Persönlichkeiten vom DJ und Produzenten Der Totmacher ist. Am 17. März 2017 wird die gelungene Rückblende auf dem Erfurter Label erscheinen…

Kamarad Meyer Musik’s 626 Potpourri – Various Artists

Label: Kamarad Meyer Musik
Release: 17.03.2017
Kaufen: beatport.com
Tracks:

  1. Kamarad – Laufen (Der Totmacher’s Nicht Stolpern Mix)
  2. Kamarad – Sonnenlicht (Torsten Kanzler’s Dubby Mood Mix)
  3. Kamarad – LFW (Less‘ Schattenwolf Mix)
  4. Detroites Wohnen – Baaang!
  5. Kamarad Meyer – 1440 (Zu Kurz Mix)
  6. Sebastian Wolf – Balkon 17
  7. Der Totmacher – Chicago Complex Night
  8. Kamarad Meyer – TOTAL
  9. Drew Miller – Musica Alienis (Torsten Kanzler’s Edit)
  10. Prof. Death – Humpeln
  11. Sebastian Wolf – Doomsday
  12. Drew Miller – Thagomizer
  13. Kamarad Meyer – Edrieschtal
  14. Detroites Wohnen – The Last

Die in Neuseeland beheimateten Audio-Spezialisten von Serato veröffentlichen mit Serato DJ 1.9.6 die neuste Version ihrer beliebten DJ-Software. Der 4-Kanal-Mixer Reloop RMX-90 DVS wird mit dem Update nun auch unterstützt.…
These Days EP - Erebus
Mit der EP These Days veröffentlicht das in Südafrika beheimatete Duo Erebus vier atmosphärische Tracks. Den Anfang macht der melodische Titelsong „These Days“, mit „Against Mind“ folgt ein etwas mehr…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen