Audio Invasion 2010 in Leipzig

Die Audio Invasion wird am 30.10.2010 nunmehr zum vierten Mal das Gewandhaus zu Leipzig in einen musikalischen Schmelztiegel verwandeln. Clubfeeling an einem Ort der Hochkultur? Party-Outfits im Großen Concert? Der mutige Plan ging auf und nach den Erfolgen der vergangenen drei Ausgaben kann man inzwischen von einem etablierten Konzept sprechen, das die Veranstalter vor allem hinsichtlich der musikalischen Gestaltung kontinuierlich ausbauen.

Stand das Große Concert bei der letzten Audio Invasion noch im Zeichen eher allgemein bekannter Klassik-Hits, dürfen sich die Freunde orchestraler Klänge diesmal auf Werke von Prokofjew und Sibelius freuen. Unter dem finnischen Dirigenten Mikko Franck wird das Gewandhaus Orchester mit der Geigen-Solistin Leila Josefowicz ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass Musikbegeisterung auch in Jeans und T-Shirt ganz hervorragend funktioniert, wobei das Große Concert um 22 Uhr den Auftakt des Abends markiert.

Weiter geht’s dann um 23 Uhr auf drei Bühnen mit DJs und Live Acts, bei denen für die kommende Ausgabe ebenfalls eine ordentliche Schippe drauf gelegt wurde. So wurden die Dänen WhoMadeWho verpflichtet, die vor allem für ihre exzellente Live-Performance bekannt sind. Mit ihrem handgemachten Discosound gehören die drei Musiker zu den musikalischen Entdeckungen der letzten Jahre.

Keine wirkliche Neu-, sondern vielmehr eine Wiederentdeckung sind Die Sterne. Nachdem die Band wesentlich an der Prägung eines ganzen Genres beteiligt war, das man später unter Hamburger Schule kannte, erfanden sich die vier Musiker nach einer kreativen Pause nun völlig neu. Weniger Indie – mehr Disko scheint die Devise des aktuellen Albums 24/7 zu lauten. Dass dieses Konzept auch und vor allem in der Live-Version aufgeht, ist dank jahrelanger Bühnenerfahrung in Kombination mit frischen funky Sounds sicher.

Nicht minder illuster liest sich dann auch das Lineup für die Electro Stage. Neben den festen lokalen Größen Daniel Stefanik und Steffen Bennemann wird vor allem André Galluzzi für elektronische Abwechslung sorgen. Der gebürtige Frankfurter und Wahlberliner ist einer der Berghain-Residents und in dieser Eigenschaft für seine extrem langen, aber alles andere als langweiligen Sets bekannt.

Und noch eine elektromusikalische Perle wartet mit einer eher seltenen Performance auf: Lawrence, Gründer und Kopf des Labels DIAL Records aus Hamburg wird statt eines seiner ebenso grandiosen, wie bekannten House-Sets allen Feierfreudigen diesmal ein Live-Set zum Besten geben.

Last but not least bietet die Offline Stage als dritte Bühne wieder einen Einblick in die junge lokale Szene. Unter anderen sind ab 21 Uhr Peter Invasion, Alex Bull, Praezisa Rapid 3000 live und Kassem Mosse zu erleben.

Wie bereits berichtet kommt das wohl schönste und bekannteste Open Air im Rhein-Main-Gebiet wieder zu seinen (Wasser-)Wurzeln zurück. Am 12. September 2010 findet dann ab 10 Uhr das Green &…
Die 'Nova'-Familie erblickte 1998 das Licht DER Welt. „Supernova“ war der erste Vertreter dieser Reihe von leistungsfähigen Synths, die sich schnell zu einem Industrie-Standard in Sachen „Großer Synthesizer“ entwickelten. Noch…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen