Am Sonntagmorgen ging in der Maimarkthalle in Mannheim die elfte Ausgabe von Toxicator zu Ende. Das harte elektronische Musikfestival war mit 12.000 Besuchern ausverkauft und ist damit in Süddeutschland das größte seiner Art. Die Fans feierten friedlich und euphorisch auf drei Floors zu Hardcore, Hardstyle und Tekk. „Die Leute kommen sehr früh und bleiben bis zum Schluss um 06 Uhr, die kompletten zehn Stunden werden durchgefeiert“, erklärt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion.

Anlass dazu boten die über 30 (inter-)nationalen DJs, die den Sound passend zum Motto „strictly hard“ lieferten. Highlights waren u.a. die Auftritte der Top-Acts Miss K8 aus der Ukraine und Dr. Peacock aus den Niederlanden. Der erst 19-jährige Niederländer Sefa, der gerade seinen internationalen Durchbruch feiert, sorgte am Sonntagmorgen als letzter Act auf der Bühne des Hardcore-Floors noch einmal für herausragende Stimmung unter den Besuchern. Auch der neu geschaffene Floor für die Stilrichtung „Tekk“ kam sehr gut an. Die Toxicator-Fans können sich bereits auf das nächste Festival des Veranstalters I-Motion freuen: Am 15. Februar 2020 kehrt nach einer zweijährigen Pause EXODUS „Superior Hardcore“ zurück in die Dortmunder Westfalenhalle.

Quelle: I-Motion

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen