Spirit Base 2010 ~ The Desert Trip

Das Motto der Spirit Base 2010 lautet schlicht und einfach „Desert Trip“ und so will das Festival wieder tausende Besucher aus allen Teilen der Welt in ein progressives Märchenland aus Musik, Farben und Fantasie locken. Gefeiert wird dieses Jahr vom 2. bis 7. Juni 2010 im niederösterreichischen Rauchenwarth bei Wien und das auf zwei Floors mit Nonstop Beschallung. Damit ist die Spirit Base das größte und längste Trance-Festival in Österreich…

Der Schwerpunkt des Line-up liegt auch heuer wieder auf Progressive Trance, aber auch Full-on-Psy, Dark-Psy, Oldschool und spaciges Ambient werden nicht zu kurz kommen. Knapp Hundert Live-Acts, DJs und andere Künstler aus 16 Ländern und vier Kontinenten werden heuer erwartet. Die meisten kommen aus Mexiko, Israel und Deutschland, aber auch aus Russland und Südafrika. Live-Acts und DJs wie Protoculture, Atomic Pulse, Azax Syndrom, Feuerhake, Alpha und die Klopfgeister sind in der österreichischen Psytrance-Szene ebenso bekannt wie Madonna in der Rock-Szene. Wieder treten viele österreichische Musiker und DJs auf. Das 40 Meter große Chillout-Zelt wird gehostet vom Wiener Psy-DJ Gobayashi. Die spacige und gemütliche Parallelraumzeitwelt wird rund um die Uhr geöffnet sein.

Optische Effekte, Visuals und Projektionen wird geschaffen vom Team um El Geko, der heuer für die Visuals am Silvesterfestival Universo Paralello in Brasilien verantwortlich war. Unterstützt wird er von VJ Benski aus Neuseeland, der schon mit den Red Hot Chilie Peppers tourte. Er zeigt eine neue Technik, die HD-3D-Echtzeit to the Beat ermöglicht. Objekte wechseln da mit dem Beat die Farbe. Die meterhohen Projektionen von Sikanda entführen auf eine dreidimensionale Lichtreise in die Wüsten ferner Länder. Ein überdimensionaler Alien-Tempel von den Künstlern Calaquendi und mehreren Deko-Teams wird bereits Monate vor dem Festival konstruiert und lässt den Dancefloor zum visuellen Erlebnis werden. Die Dekoration des Festivals wird sich heuer an der Welt von Avatar orientieren. Feuershows, Feuerwerke und Performances runden das reichhaltige Angebot ab.

Mehrere Restaurants bieten internationale Küche von österreichischen Spezialitäten über Pizza bis zu israelischen und indischen Köstlichkeiten wie Falafel und Chai. Das Frühstück wird im Chillout-Zelt serviert werden. In 30 Shops werden fluoreszierende Trance-Kleidung, Schmuck, Bilder und Waren angeboten, die es nicht überall zu kaufen gibt.

Die Infrastruktur des Festivals umfasst Park- und Campingplätze, Dusch-, und Toilettanlagen und alles was der Festivalbesucher braucht. Vom Bahnhof Himberg fährt ein Shuttlebus direkt zum Festivalgelände. Die Vorverkaufskarten kosten bis 1. März 60 Euro, bis 1. Mai 70 Euro und bis 1. Juni 80 Euro für sechs Tage. An der Festivalkasse werden die Tickets zwischen 30 und 90 Euro nach Tagen gestaffelt verkauft. Die Karten sind erhältlich online auf spirit-base.at und in mehreren Vorverkaufsstellen in Wien sowie bei Öticket und Austria-Ticket.

Durch den Mauerfall wurde das Gefühl von Freiheit verstärkt und Berlin zu einem Anziehungspunkt für Feierwütige aus ganz Europa. Alte Ruinen und verlassene Häuser wurden schnell zu Underground Locations für wilde…
Zur Zeit kümmert sich Quentin Dupieux aka Mr.Oizo verstärkt um seine Karriere als Filmemacher, das wir dabei nicht mit konventionellen Hollywood-Blockbustern rechnen müssen war ja klar und so bescherrt uns…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen