Bei strahlendem Sonnenschein feierten am vergangenen Samstag rund 37.000 Besucher bei Ruhr-in-Love im OlgaPark Oberhausen. Glücklich, friedlich und ausgelassen tanzten die Fans zur Musik von über 400 DJs auf 40 Bühnen, darunter Stars wie Moonbootica, Ostblockschlampen, Party Favor, Klaudia Gawlas oder Pappenheimer.

Ob House, Techno, Goa, Hardcore, Trance oder Drum ’n‘ Bass – hier gab es für jede elektronische Stilrichtung eine Bühne. Ruhr-in-Love verlief reibungslos und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Glücklich, müde und erschöpft verließen am Samstag um 22 Uhr die letzten Besucher den OlgaPark, doch viele feierten bei über 20 AfterParties weiter.

Quelle: I-Motion

Gerade noch haut einem der Kanzler sein mehr als stabiles Album HOME um die Ohren, kommt er auch schon mit dem nächsten Release um die Ecke. Gemeinsam mit Kollege Robert…
Die deutsche Elektro-Rock Band Northern Lite veröffentlicht mit Back To The Roots ihr neustes Album. Mit ihrem neuen Werk schnuppern sie jetzt noch einmal Club-Luft. Ohne zusätzliche Instrumente gehen Andreas und…

Facebook