Native Instruments: District Xeo

Die neue Expansion District Xeo liefert euch einen Sound-Pack voller futuristischen und dystopischen Electro, entwickelt wurde die Expansion von Native Instruments gemeinsam mit der Berliner Sound-Design-Firma IRRUPT. Die Expansion ist kalt und maschinell – und doch emotional aufgeladen: Eine derart dystopische Mega-City verlangt nach einem ganz besonderen Soundtrack. Präzise Rhythmen überschlagen sich in schwindelerregendem Tempo. Die Basslines versprühen puren Funk. Und melancholische Akkorde wetteifern mit pulsierenden Synth-Arpeggios. District Xeo ist eine Hommage an den klassischen Electro und Acts wie Drexciya, Aux 88 und Dopplereffekt. Ein Sound, dem bis heute auf Labels wie Central Processing Unit gehuldigt wird und der schon längst in Genres wie Grime, Trap und Footwork angekommen ist. Düster ist sie, diese Zukunft. Aber sie klingt verdammt gut.


In der Expansion stecken die tiefsten Bassdrums, die knalligsten Snares, die schneidendsten Hi-Hats und die außerirdischsten Vocal-Chops – aufbereitet und einsatzbereit in Kits für Battery und Maschine: perfekte Bausteine für die Roboter-haften Rhythmen, die den Electro so einzigartig machen. Dazu kommen Presets für Massive und Monark mit brodelnden Bässen, Synths und ambienten Pads – genau die richtigen Zutaten also für den Groove, der die Schwerelosigkeit ins Wanken bringt. Und die Construction Loops liefern synkopierte Beats, brachiale Basslines und Sounds wie von einem anderen Planeten. So klingt die Zukunft, ganz egal in welchem Genre. Unter native-instruments.com ist die Expansion zum Preis von 49 Euro als Download erhältlich.

Quelle: Native Instruments

Der in der oberitalienischen Stadt Ferrara lebende DJ und Musikproduzent Modal bringt mit seiner neuen EP Attesa dank Vintage-Flair und treibender Percussions das Feeling der frühen 90er Jahre zurück. Neben den beiden…
Acid Meow EP - Yulia Nik
Die in Berlin lebende Djane und Musikproduzentin Yulia Niko hat mit ihrer neuen EP Acid Meow zwei wundervolle Originale produziert. Der Titeltrack „Acid Meow“ ist ein schicke und stilvolle Nummer…

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen