Traditionell versammeln sich in der Nacht zum ersten Mai die Fans der elektronischen Musik in Dortmund, um die alljährliche Mayday zu zelebrieren. Internationale Headliner und ein beeindruckendes Showkonzept machen Mayday zur größten Indoor-Veranstaltung für elektronische Musik in Deutschland. Das Festival gilt in der Szene als „Mutter aller Raves“. Rund 20.000 Besucher reisten im letzten Jahr zum 25-jährigen Jubiläum nach Dortmund. Die Herausforderung in diesem Jahr: In den Westfalenhallen wird gebaut. Die Folge: Das Floorkonzept wird verändert. „Die Gesamtfläche wird sich etwas reduzieren, nicht aber der technische Aufwand für die Showproduktion“, erklärt Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. Beeindruckende Bühnenkonstruktionen, riesige LED-Flächen sowie Licht-, Laser- und Soundtechnik der neuesten Generation sind fester Bestandteil jeder Mayday und unerlässlich für ein echtes Ravegefühl. „Mit dem Motto True Rave wollen wir klarmachen wofür Maday seit 26 Jahren steht: Gemeinsames Feiern, friedlich, tolerant, ausgelassen. Und das die ganze Nacht“…

Zur neuen Flooraufteilung erläutert Vordemvenne: „Die Arena (Halle 1) ist das Herz von Mayday, auch der Techno- und der Hardcore-Floor bleiben. Das „Mixery-Casino“ (mit House-Musik) fällt weg, genauso wie der „TwentyDome“, auf dem DJs aus den Anfangsjahren der elektronischen Musik auftraten. Einige Classic-Acts werden nun in der Arena spielen, das wurde ohnehin schon länger gefordert“, erklärt Vordemvenne. Zu diesen Classic-Acts gehören neben Dune, Ravers Nature, Jam und Hardy Hard das DJ-Duo Charly Lownoise & Mental Theo. Die Niederländer produzieren sogenannte „Happy-Hardcore“-Tracks – und das seit mehr als 25 Jahren. Ein weiteres Highlight in der „Arena“: Megastar Sven Väth. Der Frankfurter wurde mehrfach in verschiedenen Magazinen zum „Best DJ“ gewählt. Auch die angekündigten Auftritte des in Miami lebenden gebürtigen Deutschen Markus Schulz sowie des Hamburger Shootingstars Neelix wurden in den sozialen Medien mit großer Freude kommentiert. Auf dem zweiten großen Floor „Empire“ ist Techno Programm. Und mit Chris Liebing steht einer der weltweit besten Techno-DJs auf der Bühne. Der Italiener Ilario Alicante verbindet feinste House Music mit Tech House und Techno. Auch er spielt regelmäßig in den angesagtesten Clubs der Welt. Mit Len Faki ist einer der Resident-DJs des berühmten Berliner Clubs „Berghain“ dabei. Hardcore und Hardstyle produziert die „Factory“. Einer der bekanntesten Künstler dieses Genres ist der Niederländer Frontliner mit mehr als einer halben Million Facebook-Fans. Ebenfalls aus den Niederlanden: DJ Korsakoff, die auch als „Queen des Hardcores“ bezeichnet wird. „Tanzen, feiern, glücklich sein. Und das gemeinsam! Das ist True Rave!“ heißt es auf der Homepage zur Veranstaltung. Mayday bleibt sich auch im 26. Jahr ihres Bestehens treu.

Mayday „True Rave.“

Location: Westfalenhallen // Dortmund
Datum: 30.04.2017 von 19h – 9h
Tickets: mayday.de
LineUp:

  • Sven Väth (London)
  • ATB (Bochum)
  • Markus Schulz (Miami)
  • Chris Liebing (Frankfurt)
  • Len Faki (Berlin)
  • Frontliner (Amsterdam)
  • Korsakoff (Akersloot)
  • MOGUAI (Ruhr-Area)
  • Felix Kröcher (Frankfurt)
  • Charly Lownoise & Mental Theo (Amsterdam)
  • Neelix (Hamburg)
  • Mad Dog (Rom)
  • Ilario Alicante (Livorno)
  • Dr. Peacock (Limmen)
  • Rebekah (Birmingham)
  • Crypsis (Denekamp)
  • The Sickest Squad -live- (Mailand)
  • Enrico Sangiuliano (Mailand)
  • BMG -live- (Wiesbaden)
  • Kerstin Eden (Frankfurt)
  • Drokz (Rotterdam)
  • Dune (Münster)
  • Ravers Nature -live- (Hof)
  • Jam (Jam & Spoon) -live- (Frankfurt)
  • Tensor & Re-Direction -live- (Essen/Dortmund)
  • Ransom (’s Hertogenbosch)
  • Hardy Hard (Berlin)
  • D-Liciouz (Stuttgart)
  • GSB (Darmstadt)
  • Cherry aka BreakNtune (Stettin)
  • Frank Sonic (Düsseldorf)
  • Distiller (Dortmund)
  • Tha Watcher (Tilburg)
  • MC H (Ruhr-Area)
  • Friends of MAYDAY -live-

Bones (Remixed) - Roland Leesker
Der 1972 in Frankfurt am Main geborene DJ und Musikproduzent Roland Leesker ist bereits seit den späten 80ern im Musikgeschäft. Als Resident des legendären Omen, den eigenen Plattenladen in New…
Other Side - Julien.M & Aaron Baron
Die beiden in Marseille lebenden Musiker Julien.M und Aaron Baron haben sich erstmals zusammengesetzt und einen Track gemeinsam produziert, das Ergebnis ist der kraftvolle Track Other Side. Hier treffen gedämpfte Kick Drums auf…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen