GEMA einigt sich mit Verbänden & der DJ wird jetzt abgezockt

Ihr erinnert euch noch an den Tarifstreit rund um die GEMA oder auch an das Statement von Sven Väth zur Änderung der GEMA-Tarife? Im Rahmen der neuen Tarifstruktur gab es nun eine Einigung zwischen GEMA und dem Verband Deutscher Musikschaffender (VDM), der Deutschen Diskotheken Unternehmer (DDU) und der Deutschen Disc-Jockey Organisation (DDO). Das klingt ja nach Friede-Freude-Eierkuchen und doch scheint etwas faul zu sein wie Techno-Urgestein Tanith herausgefunden hat. Der Vervielfältigungstarif VR-Ö offenbart laut Tanith das DJs eine Vervielfältigungslizenz zahlen müssen und der ganze Spass wird richtig teuer…

Pro Song sollen DJ’s in Zukunft mind. 13 Cent je Song abdrücken, ist der Track länger als 5 Minuten jeweils 20% mehr und das für jede weitere Minute! Natürlich dürft ihr künftig die gesetzliche Mehrwertsteuer (nochmal 19%) auch nicht vergessen. Frech abgezockt wird wohl jährlich und selbst digitalisiertes und GEMA-freies Material darf ebenfalls neu bezahlt werden. Auch zu empfehlen ist das Interview mit Dr. Motte zum Thema GEMA. Ganz schön übel… Was meint ihr dazu?!?

Quelle: tanith.org

Das Berliner Duo Channel X, bestehend aus André Quasar und Mirko Hensel, hat erst vor kurzem ihr zweites Album "Wonderland" veröffentlicht und schon wollen sie euch mit dem Follow-up-Remix-Paket Wonderland Remixed…
Erstmals mit dem iPhone 5 vorgestellt und dann um ein Monat im Release verschoben erblickt heute iTunes 11 das Licht der Welt. Die für Mac und Windows User erhältliche Aktualisierung…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen