Electric City 2011 – the leading clubnight in town

Club-Hopping extrem: Am 4. November 2011 findet die „Leading Clubniight in Town“ in rekordverdächtigen 13 Clubs stattt. Über 500 DJs und LiveActs bringen die gesammte Bandbbreite elektroonischer Musik nacch Koblennz. Das LineUp besteht aus innternationalen Starrs, regionnalen Größenn und junggen, frischhen Acts dder Szene. 13 Clubs in Koblenz? Wer das nicht für möglichh hält kann sich am 04. November 2011 vom Gegenteil überzeugen: Bei Electric City 2011 erhält man mit nur einem Ticket Einnlass in 13 verschiedene Locations des Koblenzer Nachtlebens. Die elfte Ausgabe der „Leadinng Clubnigght in Towwn“ ist damit so groß wie nie. Und bietet genug Platz für alle Feierwilligen.

7.000 kamen zum zehnjährigen Jubiläum im vergangenen Jahr, und mindestens genauso viele werden erneut errwartet. Das innternationale LineUpp ist ein Querschnittt der aktuellen elektronnischen Musik. Funkerman aus den Niederlanden, Michael Grey aus London, der Franzose Sebastian Drums oder der weltweeit als „German Techno Master“ bekannte Felix Kröcher sind einige der Highlights. House, Minimal, Hardcore, Techno, Electro,, Hardstyle – über 500 DJs liefern den Beleg, dass elektronischhe Musik nach wie vor vielseitig, frisch und spannend ist. Dafür sorgen auch junge „Newcomer“-Acts wie Bebetta aus Frankfurt oder Adam Port aus Berlin.

Dabei wird das ohnehin schon breite musikalische Angebot bei electric city in diesem Jahr um Breakbeat, Electro und Classics nochmals erweitert. Wenn der Bischofheimer DJ Taucher oder der Mainzer Andy Düx im „BaRock“ Klassiker aus den frühen Techno-Tagen auflegen, werden auch Erinnerungen an die ersten Ausgaben der „electric city“ vor zehn Jahren wach.

Seit November 2001 wuchs die Veranstaltung kontinuierlich. Das Interesse am „einmal Eintritt zahlen, X-mal Party“-Konzept gefiel Besuchern und Koblenzer Clubs gleichermaßen. 3.000 Gäste feierten zur Veranstaltungspremiere in vier Locations. Durch die neu dazu stoßenden Clubs „Deinhards“, „Vegas” undd „BaRock“ hat man in diesem Jahr die Wahl zwischen 13 verschiedenen Feier-Möglichkeitten.
Die „electric city“-Club-Allianz besteht neben den drei Neuen aus „S38“, „Palais“, „Agostea”, „Circus Maximus“, „Zenit“, „Gray Club”, „Dance Palace“, „Druckluftkammer“, „Nachtwerk“ und dem traditionell die Afterhour austragendeen „Vogue Club“. Das Koblenz trotz der riesigen Auswahl nicht Berlin ist, kommt den Besuchern entgegen: Die meisten Clubs liegen zentral in der Innenstadt und sind fußläufig zu erreichen. Die restlichen Locations werden durch einen kostenlosen Shuttlebus verbunden.

KombiTickets (gültig für alle 13 Clubs) gibt es für 17,–Euro an den Abenndkassen der Clubs.

Timetable:

S38 / DASDING Plattenleger
21:00 – 23:30 > Eazy
23:30 – 01:00 > Raphael Dincsoy
01:00 – 02:30 > Dapayk – live
02:30 – 04:30 > Stephan Hinz
04:30 – 06:00 > DGeorge

Agostea / Glam House
21:00 – 00:00 > Tom Baxter
00:00 – 02:00 > Falko Niestolik
02:00 – 04:00 > Sebastien Drums
04:00 – 06:00 > Tapesh

Nachtwerk / Abstract & dancefield pres. Techno
21:00 – 00:00 > Rafael Da Cruz
00:00 – 02:00 > Bebetta
02:00 – 04:00 > Felix Kröcher
04:00 – 06:00 > Klaudia Galwas

we play minimal
00:00 – 02:00 > Carsten Schorr
02:00 – 04:00 > Helmut Dubnitzky
04:00 – 06:00 > Alex Piccini

Hexenhouse
00:00 – 02:00 > Bengala Boys
02:00 – 04:00 > Meik-E
04:00 – 06:00 > MGee Twister

Zenit / Full House
21:00 – 00:00 > Housebeats Brothers
00:00 – 02:00 > Michael Heuser
02:00 – 04:00 > Funkerman
04:00 – 06:00 > Dominik De Leon

Gray Club / bouq pres. Deep House
21:00 – 00:00 > Heiko Gemein
00:00 – 02:00 > Amir
02:00 – 04:00 > Butch
04:00 – 06:00 > Sebastian Lutz

Dance Palace / Hardtechno by Abstract & Friends
21:00 – 23:30 > Marco Stylez
23:30 – 01:00 > Men vs. Machine
01:00 – 02:00 > BMG aka Brachiale Musikgestalter – live
02:00 – 03:30 > Sutura
03:30 – 04:30 > Waldhaus – live
04:30 – 06:00 > Jason Little

Circus Maximus / Electro Clash
21:00 – 00:00 > Kommander Keen
00:00 – 02:00 > Belzebass
02:00 – 04:00 > Gtronic
04:00 – 06:00 > Riptide

Druckluftkammer / Drum‘n’Bass
21:00 – 00:00 > D-Mon
00:00 – 02:00 > Chrishna
02:00 – 04:00 > Bassface Sascha
04:00 – 06:00 > Giana Brotherz

Palais / Supraton pres. House for Boys & Girls
21:00 – 23:00 > jTayhus
23:00 – 01:30 > Aga Heller
01:30 – 03:30 > Michael Gray
03:30 – 06:00 > Marco Lys

Deinhards / minimal by clique
21:00 – 00:00 > Gregor Maria & Jonathan Kasper
00:00 – 02:00 > Adam Port
02:00 – 04:00 > Format:B
04:00 – 06:00 > Tigerskin

Vegas / Hardcore & Hardstyle
21:00 – 22:00 > Dalora
22:00 – 23:15 > The Pressureheads
23:15 – 00:30 > Mystery
00:30 – 01:30 > Ron
01:30 – 03:00 > Predator
03:00 – 04:30 > Giant
04:30 – 06:00 > DJ Gigi

Club Barock / Classix
21:00 – 00:00 > Raoul
00:00 – 02:00 > Taucher
02:00 – 06:00 > Andy Düx

Vogue Club / Afterhour
05:30 – 07:00 > Bebetta
07:00 – 09:00 > Simon Phinixx
09:00 – Ende > Fräggel

Das Multi-Effect-Tool Turnado der Berliner Softwareschmiede Sugar Bytes hat ein Update bekommen, mit Sugar Bytes Turnado 1.1 startet der grosse RTAS Rundumschlag. Damit wird kein Wrapper mehr gebraucht und ProTools-Puristen…
Mit dem Roland R-26 kommt ein Field Recorder speziell für für Musiker und Sounddesigner abgestimmt, mit bis zu sechs Spuren gleichzeitig werden aufgenommen und das in Top-Qualität. Egal ob .wav…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen