Dave Seaman – The Masters Series

Auf dem Renaissance Label geht mit „The Masters Series“ eine neue Compilation-Reihe an den Start, für den erste Auskopplung konnte man UK-Urgestein ‚Dave Seaman‘ gewinnen. Die Compilation kommt mit einer Doppel-CD, wo ihr logischerweise zwei Sets findet. Zu höhren gibt es mal etwas andere House-Kost die ihr in deutschen Clubs eher nicht anfindet, dabei sind unter anderem Ben Watt, Culoe De Song, Extrawelt, Will Saul, The Youngsters, Popof, Moby, Ian Pooley, Guy, Gregor Tresher und viele mehr…

dave_seaman

TRACKLIST:
CD1
01. Four Tet – Swimmer
02. Ben Watt – Guinea Pig (Vocal Variation With Julia Biel) (DJ Koze Remix)
03. Culoe De Song – The Bright Forest
04. Butch Feat. Julie – Soultan
05. Extrawelt – Mit Liese Der Auf Wiese
06. Andre Winter – Trauma c/w UNKLE – Heaven (King Unique Acapella Remix)
07. Will Saul + Tam Cooper – Through The Smoke
08. Ian Pooley – Compact
09. Sahar Z + Audio Junkies – Beyond Detroit
10. Quivver – Sludge
11. Djuma Soundsystem – Bi Polar
12. Moby – Pale Horses (Gui Boratto’s Last Window Remix)
13. Triangle Feat. Joel Xavier – Three
14. Spooky – Outernebula
15. The Youngsters – The Phoenix
16. Fiol Lasse – Svedala
17. Jon Hopkins – Light Through The Veins (Ewan Pearson’s Downtown Lights Remix)

CD2
01. UNKLE – Hold My Hand (Innervisions Orchestra Dub Mix)
02. Guy J – Esperanza
03. Dave Seaman – Gobbledygook (Erphun Remix)
04. Agoria – Baboul Hair Cuttin (Radio Slave Remix)
05. Infusion – So Soon (King Unique Remix)
06. Jay Lumen – Morning Call
07. Nic Fanciulli & Steve Mac – 10%
08. Delphic – Counterpoint (Paul Woolford Remix)
09. Popof – Shades
10. Nick Muir – Fu Man Chew
11. Niko Fantin – Fire Games (Venue 44 Edit)
12. 16 Bit Lolita’s – Gig On The Moon
13. Gregor Tresher – The Life Wire
14. Freeland – Mancry (Gui Boratto Remix)
15. Darko Esser – Teardrops

Soeben hat Cakewalk 'Sonar 8.5' veröffentlicht, neben einer noch leichteren Bedienung des Programms wurden neue Tools für das Arrangement & die Beat-Erstellung hinzugefügt, außerdem neue Features wie der “Step Sequenzer…
Nicht mal 10 MB groß und doch eine ganze Menge Spass bietet euch 'Native Instruments' mit The Finger, ein vollkommen neuer Live-Performance- und Remix-Effekt, der wie ein Musikinstrument "gespielt" werden…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen