Akai iMPC

Nach dem erfolgreichen Lunch vom MPC Studio und der MPC Renaissance folgte mit dem MPC Fly schon ein mobiler Vorgeschmack, in Zusammenarbeit mit Retronyms entwickelte nun Akai die Akai iMPC. Das für das iPad entwickelte App bringt euch über 1.200 Samples, darunter auch die klassische MPC Sample Library. Hinzu kommen 50 editierbare Programme, 80 editierbare Sequenzen und das alles leicht zu bedienen im klassischen MPC Workflow. Neue Sounds könnt ihr einfach über die iTunes Library hinzufügen oder über das Mikrofon aufnehmen – klar lassen sich euere Werke exportieren und in der Akai MPC Renaissance oder dem Akai MPC Studio weiterbearbeiten…

Akai iMPC

Zum schnellen und einfachen Beat Making gehören freilich auch Effekte wie Bit Crusher, Delay und ein Master Kompressor/Limiter. Die Quantisierung ist im App in Rastern von 1/8 bis 1/32 möglich. Erhältlich ist Akai iMPC zum Einführungspreis von 5,99 € – später soll der etwas steigen.

iMPC - Akai Professional

Die beiden Hamburger Frederic Moering-Sack und Christian Jonqueieres feierten zuletzt ihr Release auf Terminal M und mit "The Glitz" auf Mr. Carter, nun bringt uns das als Piemont bekannte Duo…
Pünklich noch vor dem Fest der Liebe hat Korg ein kleines Weihnachtsgeschenk für alle, als erstes bekommen alle iOS Apps von Korg ein Update spendiert welches Unterstützung von AudioBus mit…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen