WWDC 2012 – Apple Entwicklerkonferenz bringt viel neues

Die Worldwide Developers Conference fand heute Abend in Kalifornien statt, wie üblich nutzt Apple die Konferenz um der Welt neue Soft- und Hardware vorzustellen. Neben neuem Modellen der MacBook Pro Serie, einen neuen MacBook Air folgte auch bald schon der Schriftzug “The most beautiful computer we ever made” – hierbei handelt es sich um ein MacBook Pro mit Retina-Bildschirm.

Es verfügt über eine Auflösung von 2880 x 1800 Pixel, ist mit 0,71 Inch (unter 2cm) verdammt schlank und freilich sind Mac OS X sowie die Apple Programme an die neue hochauflösenden Bildschirm optimiert. Nicht nur das äußere weiß zu Überzeugen und so hat das neue Must-Have i7 Quadcore mit bis zu 2,7 GHz, bis zu 16 GB RAM, G-Force GT 650, bis zu 768 GB SSD-Speicher und dies bei bis zu 7 Stunden Laufzeit mit dem Akku – ebenfalls mit an Bord sind Anschlüsse für Gigabit Ethernet, Bluetooth 4.0, USB 3, HDMI, 2 x USB 2+3, 2 x Thunderbolt & Thunderbolt-Adapter auf FireWire 800. Doch nicht nur ein Notebook mit einer der wohl höchsten Auflösung gab es zu bestaunen…

Weiter ging es mit Mac OS X “Mountain Lion” wo die neuen Apps Nachrichten, Notizen und Erinnerungen vorgestellt wurden. Dick ausgebaut wird auch iCloud Unterstützung im Betriebssystem, dazu ganz neu das Notification Center und GameCenter das wir schon von iOS kennen, eine Diktierfunktion wie auch schon beim neuem iPad, eine neue Safari Version, einfaches Sharing von Links und Co. Dazu kommt mit AirPlay-Mirroring und einem Backup währen dem Schlafens (Power Nap) zwei weitere sinnvolle Features. Satte 200 neue Funktionen bringt das neue Mac OS X und soll im Juli 2012 für 19,99 Dollar erscheinen.

Mit großen Schritten geht es weiter mit iOS 6 welches ebenfalls 200 neue Funktionen mit sich bringt. Klar dürfte es jedem sein das die Sprachsteuerung Siri weiter ausgebaut wird und die smarte Dame uns bald schon Restaurantempfehlungen ausspricht – auch am neuen iPad. In Kooperation mit Autoherstellern wie BMW, General Motors, Jaguar, Land Rover, Toyota, Chrysler, Audi, Honda & Mercedes könnt ihr schon bald in neuen Modellen einen Siri-Button finden um euer iPhone anzusprechen. Desweiteren wird Facebook, wie schon auch Twitter, voll in iOS 6 und Mac OS integriert. Dazu kommt eine “Do not Disturb” Funktion und FaceTime kann endlich auch im Mobilfunknetz verwendet werden. Das Sharing wird auch im neuem iOS großgeschrieben und so könnt ihr eueren PhotoStream mit Freunden teilen. Von Google Map dürft ihr euch in Zukunft verabschieden, es wird auf eine eigene Karten-Applikation gesetzt welche 3D mit sich bringt, Live-Verkehrsdaten, 100 Millionen Geschäftsadressen sowie Turn-by-Turn Navigation und natürlich lässt sich dies alles mit Siri steuern… WOW! Doch dies ist nicht alles… an vielen Features wird noch geschraubt bis das iOS 6 im Herbst 2012 erscheint, es benötigt mindestens ein iPhone 3GS, ein iPad 2 oder iPod touch der 4. Generation.