Am vergangenen Wochenende stand die Musikstadt Mannheim einmal mehr ganz im Zeichen der elektronischen Musik. Am Samstagabend öffneten sich erneut die Tore des Mannheimer Maimarktgeländes für die Time Warp 2018, „das spektakulärste Techno-Festival der Welt“ (Mixmag). Auch kurz vor dem 25. Jubiläum der Veranstaltung ist die Faszination ungebrochen: Die Time Warp gilt seit Jahren als renommiertestes Indoor- Techno-Festival und ein Fixpunkt im Kalender der gesamten Musikszene. Samstag Nacht war das Festival erneut Treffpunkt für Fans, Musikindustrie und Partygäste aus der ganzen Welt. Insgesamt 18.000 Besucher aus mehr als 60 Nationen pilgerten in die Hallen des Maimarktgeländes, um 19 Stunden mit über 40 Künstlern zu feiern. Wie auch in den letzten Jahren war die Veranstaltung bereits vor Beginn restlos ausverkauft.

Über 40 nationale und internationale Top Acts sorgten auf sechs Floors für ein musikalisches Feuerwerk, das seinesgleichen sucht. Die Time Warp hat sich längst zu einer Art Familientreffen der Künstler entwickelt. Zahlreiche Szenegrößen und jahrelange Weggefährten, wie Sven Väth, Laurent Garnier, Solomun, Ricardo Villalobos, Nina Kraviz, Marco Carola, Loco Dice und Adam Beyer sowie Performances von Time Warp- Debutanten wie Boris Brejcha, Paula Temple, Nicolas Lutz und Nastia. Hinzu kamen Acts wie Maceo Plex, The Martinez Brothers, Tale Of Us, Ben Klock und Rødhåd. Auch im 24. Jahr seit ihrer Debutveranstaltung beweist die Time Warp Fingerspritzengefühl für eine eklektische Künstlerauswahl, die zeitgemäß ist, ohne den Bezug zu ihren Wurzeln zu verlieren. Aber auch regionale Acts wie Nick Curly, Sasch BBC, Steffen Baumann, oder Seebase – allesamt aus der Region Mannheim stammend – waren vertreten. Denn auch das größte Festival wäre nichts ohne eine solide Basis an lokalen Künstlern, die dafür sorgen, dass der Klang Mannheims auch die restlichen 364 Tage des Jahres Gehör findet.

Der Underground Sound, kombiniert mit spektakulärem Floordesign und audiovisueller Technik ergibt den unverkennbaren Dreiklang der Time Warp. Bei der Umsetzung der Bühnendesigns werden die Veranstaltungs- und Vermarktungsagenturen Planwerk und cosmopop dabei von Künstlerkollektiven, Technikern und interdisziplinären Kreativen aus aller Welt unterstützt. Aus dieser Zusammenarbeit entstehen innovative Konzepte: Raumfüllende Installationen versetzen den Besucher in unterschiedliche Welten. Mal in ein abstraktes Raum/Zeit-Geflecht, mal in eine surreale Landschaft aus überdimensionalen Zellstrukturen – je nach Stimmung und musikalischem Spannungsbogen. Time Warp, das ist eben immer auch die Übersetzung akustischer in plastische Strukturen.

Die Bilanz der Veranstalter fiel durchweg positiv aus: „Auch in diesem Jahr verlief die Time Warp ohne Zwischenfälle. Die etablierten Lärmschutzmaßnahmen zeigten die entsprechende Wirkung und die Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden war einmal mehr einwandfrei. Unser Blick richtet sich nun auf die Planung für das 25. Jubiläum der Time Warp 2019.“ so Veranstalter Michael Hock von der Firma Planwerk.

Mit mehr als 24 Jahren Veranstaltungserfahrung, fungiert die Time Warp mittlerweile als wichtiger Botschafter und trägt Mannheims Ruf als angesehene Musikstadt in die ganze Welt hinaus. Die Early Bird Tickets waren in der Rekordzeit von 7 Minuten ausverkauft und auch bis zum Veranstaltungstag war die Veranstaltung, wie auch in den letzten Jahren, restlos ausverkauft. Ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Veranstaltung auch kurz vor ihrem 25. Jubiläum 2019 weiterhin am Puls der Zeit und Relevant für die Musiklandschaft bleibt. Fans und Besucher können sich im letztjährlich veröffentlichten Buch „Time Warp 20 YRS – The truth is on the dancefloor“ auf Zeitreise in 20 Jahren Time Warp Geschichte begeben. Auf insgesamt 256 Seiten werden hunderte Bilder gezeigt und exklusive Interviews mit Artists der vergangenen Jahre geführt.

Quelle: cosmopop

You Know That I Still Hang On You Like Crazy - Sven Olson
Mit dem Track You Know That I Still Hang On You Like Crazy verschenkt Sven Olson einen minimalistisch, aus vier Spuren bestehenden, Technotrack. Der Track ist ein kleiner Vorgeschmack auf die…
Drei deepe Tracks lässt der Franzose Laurent Chanal in seinem Heimathafen „Electronical Reeds“ vom Stapel. Das Label mit Sitz in Brüssel ist mittlerweile Garant für qualitativ hochwertige Veröffentlichungen und einem…

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen