Über 18.000 Besucher feierten bei der 12. Ausgabe von Syndicate ausgelassen zu den härtesten Sounds elektronischer Musik. Zehn Stunden tanzten die Fans in den Dortmunder Westfalenhallen zu internationalen Superstars wie Miss K8, Angerfist, Radical Redemption, Noize Suppressor und Korsakoff. Ein besonderes Highlight war der Auftritt von N-Vitral, der in diesem Jahr die Syndicate-Hymne produzierte. Insgesamt spielten über 35 Top-DJs und LiveActs auf drei Floors.

Die „Harder Styles“ sind zwar eine musikalische Nische – aber mit großer Anhängerschaft. Die Homogenität der Besucher schafft jedes Mal eine tolle Atmosphäre“, erläutert Oliver Vordemvenne vom Veranstalter I-Motion. „Die Leute kommen sehr früh und bleiben bis zum Schluss um 06 Uhr, die kompletten 10 Stunden werden durchgefeiert.“

Quelle: I-Motion

Das Hamburger Elektropop-Trio Sono veröffentlicht als Vorboten ihres neuen Albums „Human“ einen Titel, der der band ganz besonders am Herzen liegt. „Somewhere Beyond The Sea“ handelt vom Sterben im Mittelmeer,…
It's Your Love - Sven Tasnadi
Der in Leipzig lebende Musikproduzent Sven Tasnadi serviert uns mit der Single It's Your Love zwei leckere Songs auf Moon Harbour. Das Original kommt mit souligen Vocals, lässigen perkussiven Groove…

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen