Syndicate 2013 mit 20.000 Besuchern

Bevor der erste Bassschlag der Syndicate 2013 in den Westfalenhallen ertönte, machten bereits viele der insgesamt 20.000 Besucher vor den Toren ordentlich Stimmung. Die eingeschworene Community aus „Harder Styles“- Fans wollte keine Minute ihrer Veranstaltung verpassen. „Früh kommen, lange bleiben“, hieß das Motto und so wurde elf Stunden auf Deutschlands größtem Festival der harten elektronischen Musik gefeiert. Die zumeist in schwarz gekleideten Besucher stellten dabei erneut unter Beweis, dass ihre Musik zwar brachial und schnell, ihr Umgang miteinander jedoch stets angenehm und friedlich ist. Dementsprechend zufrieden war auch das deutsch-niederländische Veranstalter-Duo „I-Motion“ und „Art of Dance“ mit der siebten Ausgabe von Syndicate

Syndicate 2013

In vier Hallen wurden die verschiedenen Musikstile Hardcore, Hardstyle, Hardtechno und Techno präsentiert. Dabei bildete die „Masters of Hardcore“-Arena das Zentrum der „Westfalenhölle“. Mit ihrem dreidimensionalen Bühnenbild und leuchtenden LED-Quadern entstand der Eindruck eines riesigen Raumschiffs. Zugang zu diesem beeindruckenden Konstrukt hatten die internationalen Top- DJs wie Angerfist, Korsakoff und Outblast vs. Evil Activities dabei über eine Hebebühne – sie schienen förmlich zum DJ-Pult zu schweben. Der härteste Sound der Nacht wurde in der Halle des „Hardtechno Force“ gespielt. Künstler der „Industrial“- Sparte wie Tymon und Miss K8 vs. Lowroller trieben dabei die Soundanlagen bis an ihr Limit. Im Vergleich dazu eher sanfte Klänge kamen aus dem „Abstract District“. „Bei anderen Festivals gehören Künstler wie A. Paul oder Klaudia Gawlas zum ‘harten Kaliber‘. Bei Syndicate hingegen kommen die Besucher zum Entspannen auf den Floor“, erzählt Sven Schaller von Deutschlands führender Techno-Agentur „Abstract“ mit einem zwinkernden Auge. Die achte Ausgabe von Syndicate findet am 04. Oktober 2014 statt.

Quelle: I-Motion

Der in München beheimatete Bryan Müller veröffentlicht unter seinem Pseudonym SCNTST bereits drei EPs auf Alex Ridha's Label Boysnoize Records. Nun erwartet uns am 18. November 2013 sein Debütalbum Self Therapy,…
Die Kriminalität lässt sich nicht mehr eindämmen und die Gefängnisse sind sowieso überfüllt, der Staat etabliert deswegen den sogenannten Purge-Day. Dies bedeutet eine eine zwölfstündige Generalamnestie bei der jeder nach…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen