Ruhr-in-Love 2012 mit neuem Besucherrekord

Pünktlich zur zehnten Ausgabe des elektronischen Familienfestes Ruhr-in-Love hielt auch der Sommer in Deutschland vorübergehend Einzug und 44.000 begeisterte Besucher lachten mit der Sonne auf 35 Floors im Oberhausener OlgaPark um die Wette. Die Ruhr-in-Love 2012 hat damit einen neuen Besucherrekord und die Partypeople feierten bis in den späten Abend auf 35, von Magazinen, Labels, Clubs und Szene-Veranstaltern kreierten Floors.

300 DJs und LiveActs spielten im Oberhausener OlgaPark alle Stile elektronischer Musik und führten so friedlich und entspannt die elektronische Musikfamilie zusammen. Highlights zum „Zehnten Fest“ waren die Gigs des Berliner „Berghain“-DJs Len Faki, der Mannheimer Live-Formation „Laserkraft 3D“ und der Auftritt des Kosmopoliten Moguai.

„Seit 2003 zeigt Ruhr-in-Love, dass die Werte Freude, Toleranz und Miteinander in der elektronischen Musikfamilie keine bloßen Worthülsen sind. Darüber sind wir froh und auch stolz darauf“, fasst Rebecca Stuffer von der veranstaltenden Agentur I-Motion die letzte Dekade Ruhr-in-Love zusammen. Nach dem erneut friedlichen und reibungslosen Ablauf der Jubiläums-Ruhr-in-Love hat sich die elektronische Musikfamilie den 29. Juni 2013 schon dick im Kalender angestrichen.

[nggallery id=41]

Nach den vielen positiven Erfahrungen und natürlich auch durch den Erfolg vom letzten Jahr, kehrt die PollerWiesen wieder in Gelsenkirchen ein. Ein bunt gemischtes LineUp wird erneut für Stimmung und…
Sehr löblich das schon vor dem Erscheinen von Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" die beliebte DAW der Berliner Ableton AG fit für den Berglöwen ist. Außerdem gab es Performance…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen