Ping mag jetzt Twitter

Apples soziales Musik Netzwerk Ping, welches fest in iTunes-Store verankert ist, wollte ab Anfang an gerne mit Facebook flirten, doch leider wurde dies nichts und so hat sich Apple nun einen neuen Partner gesucht. So wurden jetzt zahlreiche Schnittstellen zum Mikroblogging-Service Twitter integriert und soll so helfen einfach neue Musik zu finden.

Habt ihr beide Accounts einmal verbunden, so zwitschert Ping munter neue Künstler-Entdeckungen, euere Musikeinkäufe und freilich Kommentare. Bleibt also abzuwarten wann Ping eine direkte Integration in Facebook bekommt, über den Umweg Twitter schaft es Ping jetzt schon mühelos nach Facebook.

Mit MeeBlip von James Grahame kommt ein kleiner aber feiner digitaler Hardwaresynthesizer, das interessanteste am MeeBlip ist die Tatsache das ihr ihn nicht nur selber zusammen schrauben könnt sondern er…
Wie bereits berichtet findet am Samstag den 22. Januar 2011 die WinterWorld 2011 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden statt. Zum ersten Rave des Jahres werden über 5.000 Besucher erwartet. Die…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen