Orchestral Ensemble Essentials für Ableton Live

Von ProjectSAM kommt mit Orchestral Ensemble Essentiale die geballte Ladung orchestraler Klänge für Ableton Live, hochwertige Multisamples aus Streich-, Blech- und Holzblasinstrumenten nicht nur ideal für dramatische Filmmusik. Wenn es darum geht, beim Produzieren den richtigen Ton zu treffen, sind die Klänge eines klassischen Ensembles unschlagbar. Jäh einsetzende Hörner oder Streicher-Staccato erzeugen Spannung, während langgezogene, mit Bogen gespielte Violinentöne oder flatternde Holzbläser für eine gediegene Stimmung sorgen. Mit orchestralen Sounds gibt es nur ein kleines Problem: In der Regel braucht man dafür ein echtes Orchester…

Hier setzt ProjectSAM Orchestral Ensemble Essentials an, das eigens für Ableton Live entwickelt wurde. Mit sorgfältig aufgenommenen Multisamples von Streicher-, Blechbläser- und Holzbläser-Ensembles sowie einer Auswahl von Oneshot-Samples orchestraler Effekte können Sie am Computer über die kraftvolle Dynamik eines Orchesters verfügen. Dabei ist Orchestral Ensemble Essentiale icht nur eine Sammlung von Orchester-Sounds, sondern greift auch die üblichen räumlichen Positionen von Orchesterinstrumenten zu. In den gebrauchsfertigen Instrument-Racks können Sie mit einem Stereo-Makro-Regler die typische Positionierung beibehalten oder mittels verschiedener Effekte eigene Ideen umsetzen. Weitere Makro-Regler bieten die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Artikulationen (z.B. Staccato, Legato und Spiccato) umzuschalten, oder von den gehaltenen Noten eines Streicher-Ensembles zum Tremolo überzublenden. Um den Klang abzurunden, kann auf diese Weise auch eine tiefer gespielte Oktave zugemischt werden. Bei einer Reihe von Instrumenten – z.B. Klavier und Xylofon – sind zur Variation zudem Dopplungen möglich. Erhältlich ist Orchestral Ensemble Essentiale für 79,- € direkt bei ableton.com.

Tja noch ist der Himmel meist grau und die Temperaturen alles andere als sommerlich, die Erinnerungen an Sonnenschein und fette Beats auf der Wiese erscheinen euch sicherlich wie in einen…
Als im Sommer 2011 Bryan Black als Black Asteroid auf Chris Liebings Label CLR debütierte, ahnte schon so mancher das auch Bryan's Band Motor bald auf CLR durchstarten wird. Ende letzten Jahres…

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen