In einem Langzeittest haben wir die beliebten Over-Ear Kopfhörer Beats by Dr. Dre Studio 2.0 unter die Lupe genommen. Egal ob zur Musikproduktion oder auch zum Relaxen mit fetten Bässen – der Beats Kopfhörer macht einfach Spass. Der Preis bei diesem Modell beginnt in der Kabelgebundenen Version schon ab 149 Euro. Wir haben uns das Modell „Studio“ in der zweiten Version genauer angeschaut. Der Beats by Dr. Dre Studio 2.0 ist auch in der Optik ein Schmankerl, kaufen könnt ihr den Kopfhörer in verschiedenen Farb Variationen, entscheiden müsst ihr außerdem ob ihr die Wireless-Version (über Bluetooth-Verbindung) oder mit Kabel wollt…

Beats Studio

Der Klang

Neben den optischen Reizen überzeugt auch der Sound beim Genuss elektronischer Musik, insgesammt sogar harmonischer als erwartet. Wer jedoch klassische Musik mag und diese auf höchstem klanglichen Niveau konsumieren will ist ganz klar falsch. Denn der Beats ist vor allem für basslastige Musik gebaut. Mit dem Feature Active Noise Canceling werden Umgebungsgeräusche abgedämpft, in ruhigen Songpassagen oder wenn keine Musik läuft hört ihr dabei allerdings ein leichtes Rauschen.

Beats Studio 2.0

Der Tragekomfort

Das tragen der Beats macht wirklich Spaß und ist eine klare Stärke des Kopfhörers. Die Ohrmuscheln sind sehr weich und liegen sanft an. Auch langes Tragen ist ohne ein unangenehmes Druckgefühl möglich.

Beats Kopfhörer

Akku an Bord

Der Beats Studio verfügt über einen wiederaufladbaren Akku, der bis zu 20 Stunden lang für Musikgenuß sorgt. Eine sichtbare Batterieanzeige am Kopföhrer zeigt euch wieviel Saft sie noch haben. Einen Spezielladapter zum laden ist nicht nötig, da der Beats Studio einfach über Micro-USB aufgeladen werden kann. Leider quittieren die Kopfhörer ohne Strom komplett ihren Dienst, für zukünftigere Generationen wünschen wir uns doch ein stromunabhängiges Modell.

Beats by Apple

Fazit

Die Beats Studio 2.0 überzeugen uns mit ihrer hochwertig wirkenden Verarbeitung, dem typischen Design, der breiten Farbauswahl und dem basslastigen Klangbild. Wen ihr beim konsumieren eurer Musik nicht den Fokus auf fetten Bass gelegt habt, solltet ihr den Kauf überdenken. Am besten wäre es im Store die Kopfhörer ausgiebig Probe zu hören…

Quelle: Apple // Beats Electronics

Am vergangenen Wochenende feierten über 20.000 Besucher friedlich und ausgelassen beim Open Beatz Festival 2016 in Herzogenaurach. Süddeutschlands einziges 4-Tagesfestival wartete mit einem hochkarätigen Line up und vielen Highlights auf.…
Der in Seattle lebende Musikproduzent Dave Pezzner kann seit den frühen 90er Jahren auf bemerkenswerten Veröffentlichungen zurückblicken und erfreut uns alle immer wieder mit seiner unkonventionellen Herangehensweise an Tanzmusik. Mit…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen