Bereits seit 1995 wird die Raketenbasis Pydna bei Kastellaun im Hunsrück einmal jährlich zur Heimat der elektronischen Musikfans. Nature One ist somit das traditionsreichste Festival seiner Art in Deutschland. Rund 55.000 Besucher werden am ersten Augustwochenende wieder auf der Raketenbasis Pydna erwartet. Vier Tage und drei Nächte Camping, Party und elektronische Beats unter freiem Himmel erwarten die rund 55.000 Besucher. Gefeiert wird zu über 350 international bekannten DJs & LiveActs auf 4 Head- und 19 Clubfloors.

Nature One - all you need to be

Die meisten Fans reisen bereits am Donnerstag (02.08.) in das 100 Hektar große „CampingVillage“. Das mitgebrachte Equipment muss aber nicht kilometerweit getragen werden wie bei anderen Festivals. Gecampt wird direkt beim Auto. Tausende Hobby-DJs beschallen mit ihren Soundanlagen rund um die Uhr die selbst gebauten Dancefloors. Neben der Musik entsteht durch Schaukeln, Schaumkanonen, Planschbecken und vielem mehr. Gefeiert wird hier mit Freunden oder völlig Fremden. Der offizielle Startschuss fällt traditionell mit dem „DASDING- Opening“ am Donnerstag um 20 Uhr. Die DJs des Radiopartners DASDING liefern den Sound zum Auftakt.

Ab Freitagabend wird auf den 23 Floors auf dem Festivalgelände gefeiert. Ob open-air, im 10-Mast- Zelt oder in und auf den Raketenbunkern, es werden sämtliche Stile der elektronischen Musik gespielt: Techno, Trance, House, Harder Styles, Goa, Drum’n’Bass, Classics, uvm. Der „OpenAirFloor“ mit der größten Fläche, für mehr als 10.000 Personen, bildet das Herz der Raketenbasis. Mit dabei sind hier u.a. „Neelix“, „Paul van Dyk“ und das DJ-Duo „Aly & Fila“ aus Ägypten. Vor drei Jahren durften die beiden Künstler bereits ein Set an den Pyramiden von Gizeh spielen. In einem großen 10-Master-Zelt ist der zweitgrößte Floor, der „Century Circus“, untergebracht. Neben der Frankfurter Techno-Legende „Sven Väth“ gehören auch „Nina Kraviz“ aus Russland und „Joseph Capriati“ aus Italien zum LineUp. Nach ihrem stark bejubelten Set aus dem letzten Jahr, spielen „Pappenheimer“ und „Kerstin Eden“ erneut gemeinsam als letzter Act am Sonntagmorgen. Von Deep über Tech bis Bass und Electro – die musikalische Vielfalt ist groß in der „HomeBase“. Stars wie „Moonbootica”, „Tube & Berger” und „Boris Brejcha“ stehen hier auf der Bühne. Auf dem „Classic Terminal“ werden die besten Erinnerungen aus über 20 Jahren Rave-Geschichte gespielt von Acts wie „Dune“ und „Talla vs. Taucher“. Den Kontrast zu den Headfloors liefern die Clubfloors mit ihrem „Underground-Feeling“. Präsentiert werden diese von Veranstaltern, Labels und Clubbetreibern aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden. Neben international bekannten DJs legen hier auch Residents und Newcomer auf. Der schwul-lesbische Floor „Gayphoria“ feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges NatureOne-Jubiläum. Neu mit dabei ist hingegen der Floor „Ragnarøk/Polygon/TKR“, der vielseitigen Techno-Sound aus Berlin mitbringt. Bei „Masters of Hardcore“ sorgen u.a. „Mad Dog“, „AniMe“ und „Noize Suppressor” für die härteren Klänge. Tickets könnt ihr euch direkt unter nature-one.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sichern.

Quelle: I-Motion

Disconnected – Part One - Jan Blomqvist
Im September 2018 erwartet uns das neue Album „Disconnected“ des Berliner Musikproduzenten Jan Blomqvist. Sein neues Werk handelt von unserer Generation. Die Welt besteht nur noch aus Emails, Facebook und…
Der französische Musiker Bob Sinclar ist einer der wenigen legendären DJ’s, die die Geschichte der elektronischen Musik maßgeblich geprägt haben. Nach 8 Studio Alben, einer Welle globaler Hits, innovativen Projekten…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen