Man From Tomorrow

Der DJ und Produzent Jeff Mills ist nicht nur Protagonist der modernen elektronischen Musik, sondern mit seinen genre- und grenzübergeifenden Projekten auch einer ihrer ständigen Erneuerer. 1963 in Detroit geboren, mit Motown-Soul, Gospel und Jazz aufgewachsen, gehört die Vision zum ständigen Begleiter seiner Arbeit. Die französische Regisseurin Jacqueline Caux beschäftigt sich seit Jahren in Dokumentationen und Kurzfilmen mit Musik- und Tanzkultur und ihren außergewöhnlichen Persönlichkeiten, u. a. in “The Cycles Of Mental Machines” mit der kreativen Energie der Generation Techno in Motor City Detroit. In Man From Tomorrow setzt sich Caux auf unkonventionelle Weise mit dem Künstler Jeff Mills auseinander. Licht und Bilder stehen im Zentrum – und natürlich die Musik, die Mills wiederum für den Film exklusiv geschrieben hat…

Jeff Mills

Der erste Teil des Filmes kommt ohne Worte aus. Caux: “Es war meine Intention, dass der Zuschauer völlig eintauchen kann.” Erst im zweiten Teil werden auserwählte Zitate von Mills aus den für den Film geführten Interviews eingesetzt. Die Zukunft der Menschheit, die die Erde eines Tages verlassen muss; die Möglichkeiten des Lebens auf anderen Planeten; Reisen durch Zeit und Raum haben ihn und seine Arbeit schon immer beeinflusst. Caux: “Diese Visionen mögen uns vielleicht fantastisch erscheinen, einiges wird aber mit Sicherheit erreichbare Realität und womöglich für das Überleben der Menschheit notwendig werden.”

“Understanding what Man From Tomorrow could possibly mean and say to others, we greatly discussed the ways of how we could go about materializing this in a manner that detaches the subject away from normality. We wanted to show what deep thoughts, dream escapes and unconventional expressions of our future could look, sound and feel like through ever-expanding and dimensional lens of Techno”. – Jeff Mills

Die Ausstrahlung des Films erfolgt in der Anwesenheit von Jeff Mills und Jacqueline Caux. Tickets für die Berlin-Show am 19. Februar 2014 können frühzeitig unter Tel.: 030-834603 bestsellt werden, laufen wird der Film im Hackesche Höfe Hino (hoefekino.de).

Termine:

  • 02. Februar 2014 : Paris – Louvre
  • 12. Februar 2014 : New York – studio museum
  • 19. Februar 2014 : Berlin – Hackesche Höfe

Quelle: Dina from PullProxy

Time Warp 2014
Mit dem Time Warp 2014 erwartet uns eines der ersten Highlights des frischen Jahres, in diesem Jahr feiert die Veranstaltungsreihe das zwanzigjährige Jubiläum und trumpft natürlich gewaltigen LineUp auf. Zum…
R-TYPE II
Mit R-TYPE II könnt ihr ganz in Nostalgie schwelgen, den der Side-Scrolling Shooter basiert auf das von Irem 1989 entwickelte Arcade-Spiel. Während sich das klassische Spielprinzip nicht verändert hat, gibt…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen