Die BigCityBeats World Club Dome Winter Edition 2021 ist vermutlich die erste Großveranstaltung im Jahr 2021, falls die Corona Krise überwunden wird. „Wir in der Event-Branche – wir kommen uns vor wie im Katastrophen-Film ‚The Day After Tomorrow‘!“, so Bernd Breiter, CEO von BigCityBeats. „Die Corona-Welle überrollte uns ohne große Vorwarnung und legte die ganze Welt lahm. Diese erwacht zwar nach und nach aus ihrem Corona-Schlaf, doch unsere Industrie ist nach wie vor gelähmt. Und wie der ‚Tag danach‘ aussehen mag … Düster!“, prophezeit der Frankfurter Veranstalter. „Vom kleinen Solo-Selbstständigen bis hin zur großen Event-Agentur – viele werden es finanziell nicht schaffen, wenn die Politik nicht endlich aufwacht und Hilfe leistet. Nicht übermorgen, nicht morgen – jetzt!“

Unterkriegen lassen? Den Kopf in den Sand stecken? Aufgeben? Das kommt für Breiter nicht in Frage. Er sorgte mit Events in der Corona-Zeit für Aufmerksamkeit und erzielte sogar weltweite Rekorde und fährt organisatorisch weiter auf der Überholspur. Denn: Die BigCityBeats World Club Dome Winter Edition steht bevor. „Äh, aber bis dahin sind es doch noch sieben Monate“, mag der ein oder andere Skeptiker einlenken. „Richtig! Doch der größte Winter-Club der Welt organisiert sich nicht mal eben in drei oder vier Wochen“, kontert Breiter. „Fakt ist, dass wir bis Ende Oktober 2020 keine Groß-Events durchführen dürfen, aber was ist danach? Wir von BigCityBeats stehen mit beiden Füßen auf dem Gaspedal und setzen alles daran, am 8., 9. und 10. Januar 2021 in der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA dieses dreitägige Happening umzusetzen!“ Bernd Breiter ist optimistisch und bucht die erfolgreichsten, bekanntesten und besten Superstars aus allen Sparten der Club-Musik. „Wir Veranstalter haben mit der ‚Night of Light‘ am 22. Juni einen Impuls gesetzt und deutschlandweit rund 9.000 Gebäude, Wahrzeichen und Locations in rotem Licht als Mahnmal erstrahlen lassen. Dieses Signal muss bei den Politikern nun endlich Früchte tragen. Und wir sind positiv gestimmt, denn die ersten Gespräche laufen bereits.“

Umso erfreuter ist man im Frankfurter Headquarter, nun die ersten Namen für die Winter Edition bekanntgeben zu können, zu der im Januar erneut rund 100.000 WorldClubber erwartet werden. Mit dabei ist Platz 1 des DJ-Mag: Dimitri Vegas & Like Mike. Auch der Mann aus Berlin, der mit „Please Tell Rosie“ und „Supergirl“ in den Top-3 landete, schaut vorbei – Alle Farben. Ein ganz besonderes Erlebnis wird das Live-Konzert des wohl bekanntesten und langlebigsten deutschen Techno-Acts: Scooter, die mit „Hyper, Hyper“ Geschichte geschrieben haben. Aber auch der technoide Underground ist natürlich vertreten – z. B. mit Nina Kraviz und Boris Brejcha. Und die Fans des Hardstyles? Die freuen sich schon jetzt auf Angerfist und Headhunterz. Hier der momentane Status quo in alphabetischer Reihenfolge:

257ers – Alle Farben – Angerfist – Boris Brejcha – Dimitri Vegas & Like Mike – Gestört aber GeiL – Headhunterz – Le Shuuk – Meduza – Nina Kraviz – Oliver Heldens – Scooter – Steve Aoki – Timmy Trumpet

Nicht nur die WorldClubber sind am Zug, Tickets zu kaufen – die natürlich zu 100 Prozent erstattet werden, sollte es wider Erwarten keine Winter Edition geben. Vor allem sind die Politiker am Zug: zu handeln! Jetzt! Bevor es für immer zu spät sein wird und wir aufgrund der Insolvenzwelle bei den Veranstaltern keine Events mehr feiern können. Unter worldclubdome.com/winteredition könnt ihr euch ein Ticket sichern.

Quelle: Berlinièros | Fotocredit: BigCityBeats

Facebook

Durch die weitere Nutzung unserer Dienste stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen