Skanner XT – Synthesizer oder doch Sampler?

Mit der doppelten Anzahl an Sounds und zwei neuen Effekten glänzt der neue Skanner XT, der innovative Synthesizer wurde entwickelt von NI-Gründer und REAKTOR-Mastermind Stephan Schmitt. Die Kombination von Sampling und Synthese liefert Ihnen eine große Palette von Sounds – von kraftvollen, düsteren Bässen bis zu spannenden Soundscapes und himmlischen Flächen. Das Instrument läuft im kostenlosen Reaktor 5 Player oder im Reaktor 5.6.2 und Besitzer einer Maschine können die Skanner XT Sounds und -Presets direkt über die Hardware aufrufen.

Trotz komplexer Synthese-Technik ist SKANNER XT sehr leicht zu bedienen. Zwei Ansichten öffnen euch verschiedene Ebenen der Interaktion: Die ‘A’-Ansicht zeigt den Preset-Morph- und vier Makro-Regler, die den Klang bereits bei kleinen Veränderungen stark beeinflussen. Verknüpft man die Steuerelemente mit dem globalen LFO-Modul, wird der Synth zum Wobbeln gebracht. Wer tiefer in die Architektur von SKANNER XT eintauchen will, kann über die ‘B’-Ansicht auf alle Experten-Parameter zugreifen, diese mit Makro-Reglern verknüpfen und den Sound damit bis ins kleinste Detail verändern. Falls Sie REAKTOR 5.6 besitzen, können Sie die in SKANNER XT enthaltenen Samples durch eigene ersetzen. Entdecken Sie das ganze Potential Ihrer Samples, indem Sie diese von SKANNER XT scannen lassen! Das Herzstück der Bedienoberfläche bildet der vielseitige Morph-Control-Regler, mit dem ihr zwischen acht verschiedenen Snapshots überblenden könnt, um radikale, sich fortlaufend verändernde und wie aus einer anderen Welt erscheinende Klänge zu erzeugen. Damit ist SKANNER XT ein hervorragendes Werkzeug für experimentierfreudige Sound-Designer und kreative Produzenten elektronischer Musik.
Wenn ihr ein Benutzer der Original-Version von Skanner seit erhaltet ihr 50 % Rabatt auf die XT-Version – diese Angebot gilt nur bis zum 26. Mai 2012! Erhältlich ist der Skanner XT direkt bei bei native-instruments.com zum Preis von 49 €.