Film Tipp: Django Unchained

Wenn Quentin Tarantino das Drehbuch schreibt und den Sessel der Regie übernimmt dürfte klar sein, das uns ein abgedrehter origineller Streifen erwartet wie einst schon einst Pulb Fiction oder Reservoir Dogs. Spätestens seit dem Racheepos Kill Bill und Inglourious Basterds dürfte wirklich jeder seine Filme kennen, sein neustes Meisterwerk ist eine Hommage an Spaghettiwestern wie „Zwei glorreiche Halunken“, „Spiel mir das Lied vom Tod“ und vor allem „Django“ vom Regisseur Sergio Corbucci mit Franco Nero in der Hauptrolle (und einem Gastauftritt im Django Unchained). Angesiedelt in den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, erzählt Django Unchained die Geschichte von Django (Oscar®-Preisträger Jamie Foxx), einem Sklaven, dessen brutale Vergangenheit mit seinen Vorbesitzern dazu führt, dass er dem deutschstämmigen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz (Oscar®-Preisträger Christoph Waltz) Auge in Auge gegenübersteht. Schultz verfolgt gerade die Spur der mordenden Brittle-Brüder und nur Django kann ihn ans Ziel führen. Der unorthodoxe Schultz sichert sich daher Djangos Hilfe, indem er ihm verspricht, ihn zu befreien, nachdem er die Brittles gefangen genommen hat – tot oder lebendig.

Django Unchained

Nach erfolgreicher Tat löst Schultz sein Versprechen ein und setzt Django auf freien Fuß. Dennoch gehen die beiden Männer ab jetzt nicht getrennte Wege. Stattdessen nehmen sie gemeinsam die meistgesuchten Verbrecher des Südens ins Visier. Während Django seine überlebensnotwendigen Jagdkünste weiter verfeinert, verliert er dabei sein größtes Ziel nicht aus den Augen: Er will seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) finden und retten, die er einst vor langer Zeit an einen Sklavenhändler verloren hat. Ihre Suche führt Django und Schultz zu Calvin Candie (der für einen Oscar® nominierte Leonardo DiCaprio). Candie ist der Eigentümer von „Candyland“, einer berüchtigten Plantage. Als Django und Schultz das Gelände der Plantage unter Vorgabe falscher Identitäten auskundschaften, wecken sie das Misstrauen von Candies Haussklaven und rechter Hand Stephen (der für einen Oscar® nominierte Samuel L. Jackson). Jede ihrer Bewegungen wird fortan genau überwacht und eine heimtückische Organisation ist ihnen bald dicht auf den Fersen. Wenn Django und Schultz mit Broomhilda entkommen wollen, müssen sie sich zwischen Unabhängigkeit und Solidarität, zwischen Aufopferung und Überleben entscheiden. Erhältlich ist das teuflische Meisterwerk ab dem 23. Mai 2013 auf DVD, Blu Ray und als Download.

Quelle: Sony Pictures

Der aus Zürich stammende Andri Knallkid kombiniert für seine Musik verschiedene Styles und bietet euch so einen kreativen Tummelplatz, sein neustes Gustostückerl ist eine Hommage an die Kult-Fernsehserie rund um…
Mit der Maschinerie der Polarlandschaft folgt das nächste Release des noch jungen aufstrebenden Künstlers Göran Meyer, veröffentlicht wird die EP wieder auf dem Label Heimlich-Audio. Neben dem Original Song bereichert das…

Facebook

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen